Wir haben uns mit zwei unserer Kunden unterhalten, die an einer Kleingruppenreise oder Erlebnisreise teilgenommen haben. In diesem Blog erfahren Sie, was unsere Kunden zu diesen Erfahrungen sagen, was Ihnen am meisten gefallen hat und warum Sie sich dafür entschieden haben eine Gruppenreise zu buchen.

Beide Touren waren Kleingruppen mit ca. 12-14 Teilnehmern, jeglichen Alters und Herkunft.

Brian und seine Frau Christine haben schon an mehreren Gruppenreisen teilgenommen und sprachen zu uns über ihre Reise nach Costa Rica. Für Patsy hingegen war es ihre erste Gruppentour in Indien und eine neue Erfahrung. Sie ist um die Welt gereist und hat in Indien eine geführte Tour mit lokalen Guide in Anspruch genommen.

'Als Pärchen in den Urlaub' oder sollen wir an einer Kleingruppenreise teilnehmen?

Bis die Kinder groß waren sind Brian und Christine stets im Rahmen der Familie in den Urlaub gereist und danach ging es dann weiter alleine ab in die Ferne. Erst als sie mit Freunden in den Urlaub nach Kenia fuhren und über ihre Wandergruppen in Großbritannien schwärmten, haben sich ihre Vorstellungen verändert.

“Nachdem die Kinder aus dem Haus waren, sind wir ein paar Mal alleine in den Urlaub geflogen, aber nach einem Urlaub in Kenia mit Freunden hat sich das geändert. Es war so schön, die Erfahrungen und Erlebnisse mit Freunden zu teilen. In Großbritannien haben wir schon immer an Wanderurlauben im Rahmen einer Gruppe teilgenommen und haben dabei auch immer nette Leute kennen gelernt. Wir haben auch einige europäische Orte im Rahmen einer kleinen Gruppe bereist und die Erfahrungen waren immer sehr positiv und bereichernd. Die Gruppenerlebnisse bekamen eine der schönsten Erinnerungen.”

Brian fing an nach Gruppentouren in Costa Rica zu suchen, nachdem seine Freunde so über das Land schwärmten.

„Als wir dann endlich eine Gruppenreise in die Ferne planten, war uns der Gedanke mit einer Gruppe, die wir vorher nicht kannten, in den Urlaub zu fliegen, nicht mehr so fremd. Wir wussten, dass wir es genießen würden, neue Menschen kennen zu lernen, mit denen wir unsere neuen Erlebnisse teilen konnten. Es ist schön zu wissen, dass jemand anders für die Organisation verantwortlich ist und man sich einfach so viel mehr entspannen kann. Wir haben uns für die National Geographic Tour Entdeckungsreise Costa Rica entschieden, da diese Tour beide Seiten, die Karibik und den Pazifischen Ozean, beinhaltet und wir dachten, dass das ein guter Gegensatz ist.“

Patsy und ihre Bekannte waren auf einer Welttour und haben in vielen Gegenden Freunde besucht, aber das einzige Land, wo sie keine Freunde hatten, war Indien.

„Wir sind für 4 Monate um die Welt gereist. Wir haben in den USA und Kanada angefangen, danach ging es weiter über Hawaii nach Tokio. Von Tokio ging es weiter über Land nach Kyoto und dann nach Indien. Das Taj Mahal war eines meiner Highlights. Es gab natürlich mehr auf meiner Wunschliste, aber das Taj Mahal ist meiner Meinung nach etwas ganz Besonderes und man muss es einmal im Leben gesehen haben.“

Patsy war sich nicht sicher wie einfach oder kompliziert es sein würde in Indien zu reisen und war sich bewusst, dass Indien nicht umsonst den Ruf als chaotisches Reiseland hat; sie hatte von vollgepackten Zügen gehört. Patsys Reiseberater von Travel Nation schlug Patsy vor, sich ein paar Gruppentouren in Indien anzuschauen, vor allem das Goldene Dreieck. Diese Tour beinhaltete auch einen Besuch zum Taj Mahal.

“Ich hatte wirklich bedenken, mit dem Zug in Indien alleine zu fahren. Mir kamen alle diese Fotos von vollgepackten Zügen in den Sinn, mit Tausenden von Menschen, die aus den Türen hängen oder auf den Dächern sitzen. Ich hoffte es würde nicht so sein und ich glaube ich hätte diese Erfahrung nicht bewältigen können. Mein Kundenberater beruhigte mich und sagte, dass alles organisiert sein würde auf dieser Gruppentour. Unsere Sitze sind vorreserviert und unser lokaler Guide ist immer bei uns und stellt sicher, dass wir unsere Tickets bekommen und die Sitze finden. Das Abteil war nicht einmal voll - alle meine Bedenken waren umsonst!”

Gruppendynamik

Group tours attract travellers from all walks of life

 

Alle G-Tours sind in verschiedene Gruppen aufgeteilt. YOLO Reisen (Altersgruppe 18-39 Jahre alt), Classic, Aktiv, Familie, Kreuzfahrten und National Geographic Journeys. Die bequemste Reise und die Tour, die am meisten beinhaltet, ist eine National Geographic Journey. Der Reiz einer Gruppentour ist, dass man unterschiedliche Menschen aus den verschiedensten Bereichen trifft.

"Wir fanden, dass alle Gruppentouren immer eine gute Mischung aus Alleinreisenden und Pärchen hatten. Ungefähr 30% der Teilnehmer sind Alleinreisende“ sagt uns Brian. „Unabhängig davon, ob sie alleine, mit dem Partner oder Freunden reisen, jeder in der Gruppe versucht die anderen kennenzulernen und zusammen Spaß zu haben und es funktioniert!"

Patsys Gruppe hatte 12 Teilnehmer und Brians 14 Teilnehmer. Beide meinten, es waren gemischte Gruppen hinsichtlich Alter, Nationalität und Lebenbereich. Brian sagte „Wir hatten eine variierte Altersgruppe und eine gute Mischung verschiedener Nationalitäten in unserer Gruppe. Dies war auch in den letzten vier Gruppentouren so, die wir mit G-Adventures gebucht haben. Gruppenteilnehmer kamen aus Großbritannien, Australien, Neuseeland, Irland und natürlich Deutschland. Jeder konnte Englisch sprechen, da die Tour auf Englisch stattfindet." Es gibt auch andere Gruppentouren, in denen die Tour auf Deutsch stattfindet.

„Man lernt schnell die Namen kennen, da man sich ständig sieht und sich beim Essen oder Reisen miteinander unterhält“, sagt Patsy.

“Jeder kommt gut miteinander aus, stellt sich vor und lernt seine Mitreisenden schnell kennen. Das geht ganz einfach, da man sich am Frühstückstisch trifft, beim Mittagessen oder Abendessen. Wir haben immer zusammen gegessen, obwohl man das natürlich nicht muss, wir haben uns sogar entschlossen, an den Abenden zusammen zu essen, an denen wir kein gemeinsames Abendessen im Rahmen der Tour hatten. Unsere Unterhaltung war stimulierend und interessant und jeder hatte gute Laune. Klar wir waren im Urlaub.“ 

Wir fragten Brian, ob die unterschiedlichen Altersgruppen ein Problem darstellten und er antwortete:

„Es herrscht eine gute Gruppendynamik. Manchmal teilte sich die Gruppe in über und unter 40-Jährige und das funktioniert auch ganz gut. Die, die noch ausgehen wollen und das Nachtleben erleben möchten und diejenigen, die lieber im Hotel bleiben und sich unterhalten.“

Ich fand, dass alle Teilnehmer sich stets bemühten, miteinander auszukommen und sich gegenseitig kennen zu lernen. Nach ein paar Tagen kannte ich alle Namen. Ein Regenschauer, der uns und unser Gepäck durchnässte, hat uns so stark verbunden, dass wir zusammen standen und alle lachen mussten“.

Der Guide – dein Freund und Helfer in der Ferne

G Adventures CEO

 

Beide, Brian und Patsy sagten, dass der Reiseführer einfach unentbehrlich war. "Beim Transport, Restaurantempfehlungen, sowie der Beantwortung jeglicher Fragen bis hin zu Kleinigkeiten half uns unser Guide bei unserer Reise. Alle Organisation wurde von ihm übernommen und man kann einfach nur die Tour genießen".

“In Costa Rica beantwortete unserer Guide Fragen zur Fauna und Tierwelt. Wenn die Reiseführerin die Antwort nicht wusste, hat sie versucht es herauszufinden und kam mit einer Antwort auf uns zurück. Wir hatten einen G-Adventure Reiseführer, aber in vielen Nationalparks hatten wir zusätzliche Guides mit Experten Know-how über verschiedene Themen“ erzählte uns Brian.

Beide bestätigten, dass ein Guide einem den Stress abnimmt, das bedeutet, man kann sich viel besser beim Reisen entspannen und sich gleichzeitig besser auf die Gegend konzentrieren.

„Auf unserer Bootsfahrt durch den Tortugera National Park haben wir so viel von der Tierwelt und der Landschaft gesehen. Einige Tiere waren gefährlich und einige nicht. Da kam natürlich unser Guide zur Hilfe, der uns erklärte, dass die grüne Schlange ungefährlich war und wir sie ohne Sorgen anfassen könnten. Unser Guide beruhigte uns und wir fühlten uns sicher. Es macht die ganze Erfahrung so viel erlebnisreicher, da wir die Tierwelt besser kennen lernten ohne bedrohte Tiere dabei zu gefährden“, erzählte uns Brian.  

Das Wissen der Einheimischen ist unbezahlbar 

GAdventures | small group tour - Varanasi

 

Es ist einfach so viel interessanter, wenn ein lokaler Guide die Informationen bereit hat und Fragen über Zoll, Sprache, Transport, Restaurant und sehenswerte Attraktionen beantworten kann.

 “Unser Guide konnte uns die besten Restaurants empfehlen”, sagte Patsy, “er wusste einfach für jeden Geldbeutel etwas und das war gut so, da es unterschiedliche Teilnehmer in der Gruppentour gibt”.

Patsy reiste zu der Zeit, als die indische Regierung völlig überraschend alle Geldscheine im Wert von mehr als 100 Rupien für ungültig erklärte, um Korruption und Schwarzgeld entgegenzuwirken. Es war auf einmal kein Geld mehr in den Geldautomaten.

"Unser Urlaub war genau zu der Zeit, als Indien Geldscheine aus dem Verkehr zog und es gab Probleme, Geld vom Automaten zu bekommen. Wenn man dann mal einen Geldautomaten fand, standen Schlangen an. Unser Reiseführer ging für uns zur Bank und besorgte uns Geld. Es war einfach wunderbar ihn zu haben. Er wusste alle Tricks und hatte ein so gutes lokales Wissen. Jemanden zu haben in so einer Situation, der die Sprache spricht und die Kultur kennt, ist einfach unentbehrlich!", erzählte uns Patsy. 

Es macht jede Menge Spaß, Einheimische besser kennen zu lernen und die Orte durch die Augen eines Einheimischen zu betrachten. Auf Patsys Reise hat der Gruppenleiter die Gruppe angenehm überrascht.

“Wir sahen eine indische traditionelle Hochzeit und waren so neugierig, mehr darüber zu erfahren. Unser Gruppenführer arrangierte es für uns. Also haben wir alle an der Party teilgenommen!  Ich glaub nicht, dass wir diese Erfahrung gehabt hätten, wenn wir nicht unseren tollen Gruppenleiter gehabt hätten.”

G-Adventures hilft vielen lokalen Organisationen in der ganzen Welt und bringt seine Gruppenteilnehmer in ländliche Gebiete, um Einheimische und wie sie leben, kennen zu lernen. Jeder ist bemüht einen nachhaltigen Tourismus und Schutz der Tierwelt zu unterstützen. Patsy erzählt uns:

„Wir kamen zu einem Ort, wo uns Elefantenreiten angeboten wurde und wir waren uns nicht sicher. Unser Reiseführer war sehr hilfreich und obwohl er lokalen Einheimischen helfen möchte, empfahl er uns, nicht reiten zu gehen, da Elefantenreiten einfach nicht tierfreundlich ist und vielmals mit Tierquälerei zu tun hat. Wir sind natürlich danach nicht reiten gegangen“.

Für wen sind Gruppenreisen geeignet?

Man standing at Machu Picchu

 

Wir fragten Patsy und Brian. Brian denkt, dass jeder, der gerne neue Menschen kennenlernt und über Reiserfahrungen spricht, eine solche Tour genießt. Wenn Sie sich nur entspannen wollen, ist eine Abenteuertour nichts, da man sehr aktiv ist. Es ist dann besser einen Strandurlaub zu buchen.

 “Wir genießen Gruppentouren und sie sind wirklich perfekt für alle Altersgruppen und Interessen. Man sieht so viel wie möglich in kurzer Zeit und reist von Ort zu Ort. Man verbleibt ein oder zwei Nächte an einem Ort. Denjenigen, die sich nur entspannen wollen, rate ich einen Strandurlaub zu buchen, da man auf einer Gruppentour sehr aktiv ist.“

Patsy fügte hinzu, dass eine Gruppentour inmitten einer längeren Weltreise einen schönen Gegensatz bietet:

“Wenn man längere Zeit mit derselben Person reist, ist es auf einer Gruppenreise einfach angenehm auch mal mit jemand anderem zu plaudern. Es nimmt ein bisschen den Druck weg und eine Gruppentour bietet viele andere interessante Gesrächspartner“.

Interessieren Sie sich für eine Gruppenreise oder einen Abenteuerurlaub?

Möchten Sie gerne an einer Gruppenreise teilnehmen? Wir beraten Sie gerne über jegliche Touren. Sie können auch eine Gruppentour in Ihrem Around-The-World-Ticket integrieren. Rufen Sie uns an unter +44 1273 947 314 oder fordern Sie ein Angebot an.

 

Angebot anfordern